Kleinprojekte

Am 18. April 2019 gab das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft den Startschuss für das Programm "Regionalbudgets im ländlichen Raum". Damit eröffnet sich für die LEADER-Regionen in Sachsen die Möglichkeit, zusätzliche finanzielle Mittel zur Förderung von Kleinprojekten in ihren Regionen zu beantragen.
Mit diesen Geldern soll eine aktive und eigenverantwortliche Entwicklung der ländlichen Regionen unterstützt werden. Die Förderung erfolgt auf der Grundlage der Richtlinie zur Ländlichen Entwicklung (RL LE/2014) im Freistaat Sachsen.

Mit dem Regionalbudget können Kleinprojekte durchgeführt werden, die der Umsetzung der Ziele unserer LEADER-Entwicklungsstrategie dienen. Kleinprojekte sind Projekte, deren förderfähige Gesamtausgaben 20.000 EUR nicht übersteigen.

Aktuell laufen keine Aufrufe!

Bald starten neue Aufrufe zum Regionalbudget!

Aktuell läuft die Bewerbung der Region um die Mittel zum Regionalbudget 2020.

Wenn die Bewilligung da ist, werden voraussichtlich am 11. März 2020 zwei Aufrufe starten. Dazu wird das Budget von 200.000 Euro geteilt und Vereine und Kommunen zu gleichen Teilen damit bedacht. Ebenfalls neu ist, dass bauliche Maßnahmen gefördert werden können. Eine Baugenehmigung ist bei Antragstellung dann jedoch schon nötig. Zudem wird vorausgesetzt, dass Vereine über ein eigenes Konto verfügen. Wie auch im vergangenen Jahr, muss es mit den Mitarbeitern des Regionalmanagements eine Projektberatung geben.

Die Art der Projekte kann wieder vielfältig sein und kann aus z.B. folgenden Bereichen kommen: Grundversorgung, Mobilität, Kunst- und Kultur, Umwelt, Soziales, Bildung oder Tourismus.

Antragsfrist ist der 09. April 2020. Darauf folgend werden die Projekte mit Punkten bewertet. Innovation und Nachhaltigkeit sind dabei wichtige Aspekte. Aber auch Gemeinwohlorientierung oder Angebote für Jugendliche oder Benachteiligte werden positiv bewertet.

Die endgültige Entscheidung trifft dann der Koordinierungskreis Ende Mai. Die Qualität der Projekte entscheidet über die Reihenfolge in der Förderung. Die Quantität der Projekte bestimmt dann zusätzlich, wieviele Projekte aus dem Budget gefördert werden können.

Von Mitte Juni bis Mitte Oktober können die Projekte dann umgesetzt werden. Die Vorfinanzierung muss der Verein oder die Kommune leisten. 80% der Kosten werden jedoch bis zum Ende des Jahres erstattet.

Die genaueren Teilnahmebedingungen werden mit den Aufrufen demnächst bekannt gegeben. Auch werden bis dahin die auf der rechten Seite bereit gestellten Formulare und Informationen aktualisiert.